Wie? Was? Und warum überhaupt?

Warum kostet ein Shooting so viel Geld?

Eine Frage, die sich der Kunde sehr oft stellt. Warum sind ein paar Fotos denn so teuer?

Nun, das lässt sich einfach erklären. Es steckt viel mehr hinter einem Shooting, als nur die paar Fotos, die man am Ende bekommt.

Als Fotograf hat man z.B. hohe Kosten bei der Anschaffung des Equipments. Für eine Profikamera samt Objektiven und Zubehör kommen schnell einige Tausend Euro zusammen, die auf den Kunden umgelegt werden, denn durch die Shootings verschleißen die Kameras und es müssen irgendwann auch neue angeschafft werden.

Dann darf man den Aufwand nicht vergessen: Fahrzeiten, die Zeit des Shootings, Verwaltungsaufwand und natürlich die Zeit, die für die Bearbeitung der Fotos benötigt wird. Da kommen schnell einige Stunden zusammen und die wollen bezahlt werden.

Nicht zu vergessen sind auch die laufenden Kosten, wie z.B. Kosten für Bearbeitungssoftware, Internetauftritt, Strom etc.



Welche Kamera und Objektive kommen zum Einsatz?

 

Sebastian fotografiert mit einer Canon Eos 5D Mark IV Spiegelreflexkamera.

Dazu kommt für die meisten Shootings das Canon EF 100-400mm 4.5-5.6 L IS USM Mark II Teleobjektiv zum Einsatz. 

Zudem besitzt er noch ein Canon EF 24-105mm 4.0 L IS USM, welches allerdings nur selten zum Einsatz kommt und ebenfalls eher für lustige Fotos im Einsatz ist das Canon EF 8-15mm 4.0 L Fisheye, ein Objektiv mit dem eine verzerrte Fischaugen-Optik möglich ist.

 

Svenja fotografiert mit einer Canon Eos 700D Spiegelreflexkamera, welche bei Shootings ab und zu als Sekundär-Kamera eingesetzt wird.



Macht ihr auch Stuido-Shootings?

Nein. Bislang steht uns leider (noch) kein Studio zur Verfügung, daher nutzen wir bisher alles, was uns die Natur zur Verfügung stellt, um eure Lieblinge bestmöglich in Szene zu setzen.




Kann ich die Fotos auch unbearbeitet haben und selbst bearbeiten?

Nein! 

Ihr werdet von uns keine Originaldateien erhalten.

Ihr bekommt von uns ausschließlich bearbeitete Fotos, die zudem aufgrund von möglichen Image-Schäden durch eine minderwertige Nachbearbeitung des Kunden nicht nachträglich bearbeitet werden dürfen.




Wie lange dauert die Bearbeitung meiner Fotos?

Das hängt ganz davon ab, wie viel Bearbeitungsrückstau wir gerade haben. In der Regel solltest du aber nicht länger als 14 Tage warten müssen.

Sollte es doch einmal länger dauern, sagen wir dir auf jeden Fall bescheid.



Wie kann ich bezahlen?

Bezahlen kannst du entweder in Bar direkt am Tag deines Shootings oder du überweist das Geld im Voraus bequem per PayPal oder Überweisung.

Solltest du dich nachträglich für mehr Fotos als vorab vereinbart entscheiden, gelten die selben Zahlungsmöglichkeiten.



Bekomme ich eine Rechnung?

Ja, bei uns erhältst du immer zusammen mit deinen fertigen Fotos eine Rechnung für deine Unterlagen, auch, wenn du den Preis bereits vorher bezahlt hast.

Wir weisen allerdings darauf hin, dass wir als Kleinunternehmer abrechnen und somit keine Umsatzsteuer ausgewiesen wird.


Fellpfotos Tierfotografie

Ihn. Sebastian Gerecke

Birkenweg 5d

21717 Deinste


kontakt@fellpfotos.de



© Alle Fotos auf dieser Website sind Eigentum des Inhabers und dürfen nicht kopiert, verändert oder weitergegeben werden.